featured_image_12

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Eine beglaubigte Übersetzung ist eine „offizielle“ Übersetzung, die als offizielles Dokument anerkannt wird. Beglaubigte Übersetzungen werden von beeidigten Übersetzern erstellt und mit Stempel und Unterschrift versehen, womit die Übersetzung ein offizielles Dokument darstellt. Beglaubigte Übersetzer sind hochqualifizierte Übersetzer, die beim Landgericht ihres Wohnsitzes einen Eid abgelegt haben und als Einzige befugt sind, beglaubigte Übersetzungen zu erstellen. Die beglaubigte Übersetzung besteht aus 1) der Übersetzung, 2) einer Kopie des Originaldokuments und 3) einer Erklärung des beeidigten Übersetzers, dass die Übersetzung eine getreue Wiedergabe der angehefteten Abschrift des Originaltextes in der anderen Sprache ist. Auch die Erklärung ist mit Stempel und Unterschrift des Übersetzers versehen. Die Übersetzung, die Kopie des Ausgangstextes und die Erklärung werden aneinander geheftet und bilden gemeinsam die beglaubigte Übersetzung. Eine beglaubigte Übersetzung wird immer auf Papier geliefert und daher auch (anstatt via E-Mail) auf dem Postweg zugestellt. Selbstverständlich können Sie die Übersetzung auch abholen kommen. Auf Wunsch erhalten Sie zuerst die digitale Version, um diese selbst durchzusehen, bevor die beglaubigte Übersetzung ausgefertigt wird. Architextura liefert beglaubigte Übersetzungen aus dem Niederländischen ins Deutsche.
Nur beeidigte Übersetzer dürfen beglaubigte Übersetzungen erstellen. Beeidigte Übersetzer sind hochqualifizierte Übersetzer, die ein Übersetzerstudium absolviert und beim Landgericht ihres Wohnsitzes einen Eid abgelegt haben. Ihre Unterschrift wird beim Landgericht deponiert und im Falle einer Legalisation einer beglaubigten Übersetzung mit der Unterschrift auf dem Dokument verglichen. In den Niederlanden müssen beeidigte Übersetzer im öffentlichen Register für beeidigte Dolmetscher und Übersetzer eingetragen sein. Die Eintragung gilt jeweils für fünf Jahre. Für die Verlängerung der Eintragung sind beeidigte Übersetzer verpflichtet, sich ständig weiterzubilden. Das bedeutet, dass sie ihr Fachwissen durch lebenslanges Lernen, durch das Folgen von Ausbildungen und Kursen regelmäßig auf dem neuesten Stand halten. Vor jeder Verlängerung der Eintragung überprüft das Register, ob der Übersetzer seiner Fortbildungsverpflichtung nachgekommen ist. Ist der Übersetzer dieser Verpflichtung nicht nachgekommen, wird die Eintragung gestrichen und darf der bisher beeidigte Übersetzer keine beglaubigten Übersetzungen mehr ausführen. Auf der Website des niederländischen Registers für beeidigte Dolmetscher und Übersetzer können Sie direkt überprüfen, ob ein Übersetzer tatsächlich beglaubigte Übersetzungen erstellen darf: http://www.bureaubtv.nl/ Die Beeidigung bedeutet eine zusätzliche Qualifikation des Übersetzers und bietet dem Auftraggeber die Garantie, dass der Übersetzer hoch qualifiziert und rechtlich befugt ist, offizielle Dokumente zu übersetzen und zu beglaubigen. Meine Beeidigung für Niederländisch>Deutsch wurde vom Register verlängert und ist derzeit bis Juni 2019 gültig.
Die Legalisation einer Übersetzung ist eine offizielle amtliche Bestätigung, dass die Unterschrift auf der beglaubigten Übersetzung tatsächlich vom Unterzeichner stammt und dass der Unterzeichner auch tatsächlich zur Beglaubigung der Übersetzung befugt ist. Die Legalisation einer beglaubigten Übersetzung ist im Allgemeinen ein aufwendiges Verfahren und ist in bestimmten Fällen erforderlich, um das beglaubigte Dokument auch in anderen Ländern verwenden zu können. Die Legalisation ist eine Bestätigung für Behörden in einem anderen Land, dass das Dokument aus dem Herkunftsland legal und offiziell ist und den gesetzlichen Bestimmungen entspricht. In den Niederlanden beinhaltet eine Legalisation, dass zuerst das Landgericht die Unterschrift des Übersetzers prüft und bestätigt, dann legalisiert das Justizministerium den Stempel und die Unterschrift des Landgerichts, folglich das Außenministerium den Stempel und die Unterschrift des Justizministeriums und schließlich die Botschaft oder das Konsulat des Bestimmungslandes den Stempel und die Unterschrift des Außenministeriums. Aber zum Glück haben viele Länder dieses aufwendige Verfahren durch das wesentlich kürzere Apostilleverfahren ersetzt. Zur Legalisation einer beglaubigten Übersetzung ist daher in den meisten Fällen eine Apostille des Landgerichts ausreichend. Eine Apostille ist eine Bestätigung des Landgerichts, dass die Unterschrift auf der beglaubigten Übersetzung tatsächlich mit der Unterschrift des bei diesem Landgericht vereidigten Übersetzers übereinstimmt. Zwischen niederländischsprachigen und deutschsprachigen Ländern ist immer eine Apostille (also die verkürzte Legalisation) ausreichend. Auf der Website der HccH sind alle Vertrags-und Mitgliedsstaaten des Übereinkommens zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Legalisation aufgelistet. (https://www.hcch.net/)
Eine Apostille ist ein Vermerk des Landgerichts, der in Form eines Apostillestempels auf die beglaubigte Übersetzung gesetzt wird und damit die Echtheit der Unterschrift des beeidigten Übersetzers sowie seine Befugnis zur Erstellung der Beglaubigung bestätigt. Eine Apostille wird von dem Landgericht abgegeben, bei dem der Übersetzer beeidigt wurde und seine Unterschrift deponiert hat. Zwischen allen Vertrags- und Mitgliedsstaaten des Übereinkommens zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Legalisation ist eine Apostille als Beglaubigungsform zulässig. Für alle anderen Staaten muss das förmliche Verfahren der Legalisation eingehalten werden. Wenn Sie für eine beglaubigte Übersetzung eine Apostille benötigen, müssen Sie dafür mit einigen Werktagen zusätzlich rechnen. Architextura sendet die beglaubigte Übersetzung per Post an das Landgericht in Amsterdam. Das Landgericht überprüft meine Unterschrift, setzt die Apostille auf die Übersetzung und sendet die Übersetzung an mich oder - falls erwünscht - direkt an den Auftraggeber weiter. Sollten Sie die Übersetzung schneller benötigen, können Sie die beglaubigte Übersetzung auch abholen kommen und diese selbst zum Landgericht bringen. Achten Sie aber darauf, dass das Landgericht Amsterdam (http://www.rechtspraak.nl/Organisatie/Rechtbanken/Amsterdam/Contact/Pages/default.aspx) die Apostille nicht sofort abgibt und dass Sie diese erst am nächsten Werktag abholen können.
Sie brauchen eine Übersetzung und nehmen mit uns Kontakt auf. Sie senden uns den Text (digital) zu, es wird ein möglicher/erwünschter Liefertermin vereinbart und Sie erhalten umgehend einen Kostenvoranschlag. Außerdem wird festgelegt, in welchem (digitalen) Format die Übersetzung geliefert wird. Abgesehen von MS-Word sind viele weitere Formate möglich. Im Prinzip können Sie davon ausgehen, dass Sie die Übersetzung im selben Format erhalten, in dem Sie den Ausgangstext angeliefert haben. Wir planen die Übersetzung ein und führen diese gewissenhaft aus. Wenn beim Übersetzen Unklarheiten oder Fragen auftauchen, nehmen wir mit Ihnen Kontakt auf. Wenn alles deutlich ist, wird die Übersetzung spätestens zum vereinbarten Zeitpunkt (digital) geliefert. Beglaubigte Übersetzungen werden immer auf Papier geliefert und per Post verschickt. Selbstverständlich ist es auch möglich, die Übersetzung persönlich abzuholen. Nachdem alles zu Ihrer Zufriedenheit geliefert wurde, erhalten Sie für die Übersetzung eine Rechnung. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Rechnung zu überweisen.
Übersetzer sind Menschen (im Gegensatz zu maschinellen Übersetzungen) und Menschen machen Fehler. Zwar viel weniger als Maschinen, zumindest beim Übersetzen, aber niemand ist vollkommen. Gewissenhafte Übersetzer arbeiten daher immer nach dem 4-Augen-Prinzip. Das bedeutet, dass jede Übersetzung nicht nur vom Übersetzer selbst, sondern auch von einem Revisor gründlich nachgelesen wird. Auch architextura arbeitet nach dem 4-Augen-Prinzip. Alle Übersetzungen werden von einem Korrekturleser (Muttersprachler der Zielsprache) nachgelesen. Erst nach zweifacher Kontrolle wird die endgültige Übersetzung geliefert.
Eine maschinelle Übersetzung ist eine Übersetzung, die vollständig von einem Computer erstellt wird, wie etwa mit Google Translate, an der also kein Humanübersetzer gearbeitet hat. Diese vollkommen automatischen Übersetzungen werden zwar immer besser, sind aber derzeit noch lange nicht gut genug, um direkt verwendet werden zu können. Durch Computer übersetzte Texte geben zwar oft einen guten Eindruck vom Inhalt des Texts, müssen aber für eine „seriöse“ Verwendung noch gründlich nachbearbeitet werden. Diese Nachbearbeitung wird „Post-Editing“ genannt. Bei diesem Post-Editing überarbeitet und korrigiert der Revisor den maschinell übersetzten Text und wandelt ihn in einen korrekten und gut laufenden Text um. In Zukunft bieten maschinelle Übersetzungen bestimmt neue Möglichkeiten und können wahrscheinlich viele Texte zuerst maschinell übersetzt werden, bevor sie danach einer gewissenhaften Korrekturrunde unterzogen werden. Aber vorläufig stellt die Nachbearbeitung maschineller Übersetzungen für den Übersetzer noch oft einen größeren Aufwand dar, als wenn der gesamte Text direkt selbst übersetzt wird. Bei architextura nutzen wir vorläufig noch nicht die Möglichkeiten von maschinellen Übersetzungen, alle unsere Übersetzungen werden bei uns „handgefertigt“.
Die Überarbeitung maschinell übersetzter Texte wird Post-Editing genannt. Post-Editors sind meistens Übersetzer und Revisoren, die einen maschinell übersetzten Text dermaßen bearbeiten und korrigieren, dass daraus ein gut lesbarer und korrekter Text entsteht. Bei architextura übernehmen wir auch das Post-Editing von deutschsprachigen maschinellen Übersetzungen.
Die meisten Übersetzer arbeiten mit Übersetzungsprogrammen. Diese Programme zur computerunterstützten Übersetzung (aus dem Englischen auch CAT von „Computer-Aided Translation“ genannt) sind etwas anderes als maschinelle Übersetzungen. Eine Übersetzungssoftware ist ein Computerprogramm, das den Übersetzer bei seiner Arbeit unterstützt. Das Programm hilft mit der Konsistenz der Übersetzung, der Vollständigkeit und dem Layout, und so kann die Übersetzung automatisch im selben Layout wie der Ausgangstext geliefert werden. Das Übersetzungsprogramm speichert die Übersetzung Satz für Satz in einen Übersetzungsspeicher (auch Translation Memory / TM genannt) und hilft bei der Erstellung und Nutzung von Terminologielisten. Das Programm achtet darauf, dass Satzteile und Terminologie, die mehrmals im Text vorkommen, immer gleich übersetzt werden. Es gibt verschiedene Übersetzungsprogramme auf dem Markt. Bei architextura arbeiten wir mit der fortschrittlichsten Übersetzungssoftware, die derzeit verfügbar ist: memoQ von Kilgray (www.memoq.com).
Es klingt wie ein Klischee, aber eine gute Übersetzung ist immer ihren Preis wert. In meinem „Blog XY“ lesen Sie mehr über die möglichen Folgen, wenn eine Übersetzung von einem nicht-spezialisierten Übersetzer angefertigt wurde. Eine einzige falsche Bezeichnung kann bereits weitreichende Folgen für Sie und Ihr Unternehmen haben. Im Allgemeinen sind die Kosten einer Übersetzung von verschiedenen Faktoren abhängig: von der Textart (allgemein, technisch, juristisch), dem Textumfang (eine Seite oder ein ganzes Buch), der Lieferfrist (Eilauftrag oder nicht) und dem Zweck des Textes (interne Verwendung oder Veröffentlichung). Die Kosten einer Übersetzung werden nach der Anzahl der zu übersetzenden Worte berechnet. Im Allgemeinen können Sie bei architextura von einem Tarif von 0,17 - 0,21 € / Wort ausgehen. Vor Anfang der Übersetzung macht architextura Ihnen einen Kostenvoranschlag und erfahren Sie genau, was die Übersetzung kostet.
Die Lieferfrist einer Übersetzung wird immer im Voraus mit dem Auftraggeber vereinbart. Ein Eilauftrag kann immer schneller geliefert werden als eine Übersetzung mit einer längeren Lieferfrist. Und ein A4 wird natürlich schneller geliefert als eine Broschüre oder ein ganzes Buch. Als Richtlinie gilt, dass pro Arbeitstag ca. 1.500 Worte übersetzt und geliefert werden können
Bei einem Textumfang von mehr als 10.000 Worten erhalten Sie bei architextura einen Preisnachlass von 5 %. Neukunden erhalten bei architextura immer einen Preisnachlass von 5 % auf ihren ersten Auftrag.
Erkundigen Sie sich nach der Meinung anderer! Wie zufrieden sind oder waren andere Auftraggeber mit dem Übersetzer? Wie angenehm verläuft die Kommunikation mit dem Übersetzer? Fühlen Sie sich in guten Händen? Lesen Sie hier, was andere Kunden von architextura finden und wie zufrieden Auftraggeber mit unseren Dienstleistungen sind. Zweifeln Sie noch? Es besteht immer die Möglichkeit einer Probeübersetzung. Sind Sie auf der Suche nach einem Übersetzer, der Ihr Buch übersetzen kann? Bei Buchübersetzungen bin ich gerne bereit, erst ein kurzes Stück oder Kapitel zu übersetzen, damit Sie sich im Voraus ein Bild von der hohen Qualität meiner Übersetzungen machen können. Erst wenn Sie zufrieden sind, können Sie entscheiden, das Projekt gemeinsam fortzusetzen.

 

Ist Ihre Frage nicht dabei?
Senden Sie uns eine E-Mail und wir beantworten alle Ihre Fragen!